Dienstag, 29. April 2014

Meine ersten Schritte

Hallo.
Ohje, wenn ich mir das so anschaue, was ich vor zwei Jahren gemacht habe, seh ich selber schon eine kleine Verbesserung. Aber vorher zum ersten Anfang meiner "Nähkarriere".

Ich habe, wie wahrscheinlich viele andere auch, in der Schule nähen gelernt. In der Grundschule war es ein Kaktus aus grünem Filz als Nadelkissen. In der Realschule saß ich das erste Mal an einer Nähmaschine. Oh wie ich die verflucht habe. Ein richtig altes Schätzchen war das. Die Projekte damals: ein Kissen und eine Tasche. Die sind, denk ich, recht vernünftig geworden. Die Tasche im Kuhdesign ging damals an meine Großeltern. Letztes Jahr hat sie dann doch aufgegeben. Irgendwann ist der Stoff einfach abgegriffen (und nach ca. 17 Jahren darf er das auch). Ersatz wurde bereits gestellt ;).
2012 hat mich das Handarbeitsfieber nach 16 Jahren erneut gepackt und ich habe mir vom Christkind meine erste eigene Nähmaschine gewünscht. Und mein erstes Objekt, das ich alleine und ohne Anleitung genäht habe, ist diese Tasche:
(Leider ist das Foto sowie die Tasche verschwunden und so muss ich auf Pinterest verweisen. Sorry :*)
Naja, meine Techniken waren noch nicht sehr ausgefeilt. Und die Stoffwahl war eigentlich auch eher einfach: "Das liegt noch im Schrank, das kannst du nehmen!". Noch einen unnützen Gürtel von einer Hose und schwubs stand das Ding. Ist ok für das erste Mal. Aber wie ich oben schon sagt, man kann eine Verbesserung bereits erkennen. Bis heute sind schon viele Sachen entstanden. Die werde ich euch dann bei Zeiten noch vorstellen.

Bis dahin,
eure MariLittle